Sirena

3_akt_400x400.jpg

Gerade habe ich die Nacht noch in meinen Adern

Du hast meinem Sirenengesang gelauscht

die Dunkelheit gab mir Macht

Dich einzuhüllen, Dich zu befreien

Um mich zu verlieren

wie ein Stein, der aufbricht und erblüht

schwebend,

weil Glücklichsein immer ein wenig

über der Erde beginnt.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s