Lava

Ich war so lange müde,
von diesem ganzen Allerlei
was mich nicht berührt hat
und doch gegenwärtig war.

Ich hasste den Stillstand
zwangsweise ausgebremst
und lief dennoch weiter
tief im Bewusstsein
es wird was kommen
das die Sehnsucht stillt.

Jetzt gehen meine Gedanken zu Dir
und ich weiß dass Du da bist
und es gibt mir alles
an Deiner Seite zu sein
wo Du mich hältst.

Ich lehn mich an Dich
und genieße den Rausch
jeden Kuss der mich
beflügelt
und dieses Schweben
Haut an Haut.

Das Begehren in jedem Blick
Worte die berührn
spüren wie das Blut
zu Lava sich entzündet
und das Feuer uns erfaßt.

Jeder Moment ein
Ausdruck des Gefühls
Lust zu Lust addiert
in der Symbiose subsumiert
gestern, heute und morgen
immer wieder
ein Geschenk.

Werbeanzeigen

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s