LebensGefühl

Da mag ein Film noch so alt sein, manche Szenen bleiben einfach im Gedächtnis haften.
Alexis Sorbas (Zorba the Greek) ist einer von diesen Filmen, die ich mir immer wieder anschauen kann ohne dass es langweilig wird.
Ich liebe diese Szene mit Anthony Quinn und Alan Bates unten am Strand.

Filmszene

„Das Leben lieben und den Tod nicht fürchten“ , diese Lebensfreude spiegelt sich so intensiv in dieser Szene wider.
Warum immer wieder mit dem Schicksal hadern, im Selbstmitleid versinken, anstatt das Leben mit all seinen Freuden und Leiden so anzunehmen wie es kommt…
An Niederlagen wachsen, zu kämpfen und aufstehen, wenn anderes stärker war.
Augen zu, Luft holen und durch…
Et kütt wie et kütt.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu LebensGefühl

  1. wortman schreibt:

    ja, manche szenen fressen sich richtig im gehirn fest 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s