What a Ride

Bei IHR auf dem Blog gelesen:
(Danke J.L.T.)

„Das Leben sollte nicht eine Reise ins Grab sein, mit dem Ziel, wohlbehalten und in einem attraktiv und gut erhaltenen Körper anzukommen.
Sondern:
seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Erdbeeren in der andern, in einem verbrauchten und abgenutzten Körper – und dabei jubelnd: WOO-HOO! Was für ein Ritt!“

noch genialer auf englisch:

„The goal of life is not to arrive at the grave safely and well maintained;
but rather to skid in at full throttle coming to a screeching halt shouting :
Holy SH*T, WHAT A RIDE!”

So genial sollte man sein Leben leben.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter blog, Gedankensplitter, Sehnsucht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s