Müde

picneu11

 

 

Im Moment bin ich müde. Müde von diesem Allerlei, was doch immer wieder an mir abperlt, wie Wasser an dem Gefieder der Vögel.
So fließt Absurdes an mir herab, ungebremst, ohne dass es mich zu berühren vermag.
Worte ausgesprochen im Zorn, trafen auf die Weichheit der Empfindlichkeit, fraßen sich tief ein um dort ihr Gift wirken zu lassen.
Phrasen der Reue gab es nicht, wären fehl am Platz gewesen.
Denn auch wenn das grausame Herz vom Feuer bewohnt
kann die Zunge nur ihr Gift heut geben.
Leise und unbemerkt durchschritt ich das Tal der Lautlosen
um dem Nirwana das zu übergeben, was mit Füßen getreten schon längst zu deinem Gift geworden ist.
Der Närrin zum Spott gereicht, verhöhnt mit Worten geschlagen
überlasse ich dir den Sieg.
Rauschende Säbel gewetzt zum Tanz
komm gib alles für dich selbst zur Gewissheit der Erhabenheit.
Schwunghaft der Handel mit Blut und Gebeinen,
die Trophäe hältst du in der Hand und kannst dich nun waiden in der Erinnerung an mich.
Am Wegesrand beherrschte die Glut die Öde
Geier warten leise in den Bäumen
Der Nachtigall zum Trotz
Singend eine bedeutungsvolle Weise.
Schwarze Schatten im Niemalsland
Koseworte irgendwann geflüstert in der Nacht
verhallen nun bis zur Unerreichbarkeit diffamiert
gereichten damals zur Freude,
heute schmerzend bis ins Innerste gerührt.
Suchend ein Ziel,
über ein aufgezwungenes Selbst hinaus,
welches ich nicht mehr war,
ein neues Inneres erschaffend
einmal bis zum Himmel und den Fall retour.
Den Wahnsinn verleugnend
trotzend jeglichen Gefühls
Vergebliche Suche nach dem Davor und Danach
Euphorie und Ekstase einer anderen Art.
Dämonen, keine Engel
tanzen auf der Nasenspitze meines Geistes.
Würdest du etwas vermissen?, hatte ich dich gefragt.
“Nein”, war die Antwort, die ich heute versteh.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensplitter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Müde

  1. wortman schreibt:

    mich dünket mylady, zum ende dieses jahres seid ihr gedankenverloren in den alten zeiten. so möge sich meine hoffnung erfüllen, ihr steigt wie ein phönix aus der asche mit neuem mut und klarer sicht hinauf in die zukunft.

    mylady, euch einen guten rutsch in ein neues jahr. mögen die nornen euch ein wunderbares 2009 weben.

  2. arsfendi schreibt:

    Ich danke Euch Sir Wortman.
    Eigentlich alles wie immer. Die übliche Jahresrückblick-Depri.
    Es kann nur besser werden.;-)

    Euch und Eurer Lieben auch ein wunderbares 2009. Möge alles so verlaufen wie Ihr es Euch vorstellt und wünscht!

    Liebe Grüße

    ArsFendi

  3. paradalis schreibt:

    Also hör mal, meine liebe Freundin. Es gibt keine Jahresrückblick- Depression. Freude ist es, die uns überkommt! Freude, dass dieses Jahr vorüber ist. Ein neues beginnt.
    „Zweckoptimismus“ hat mal jemand zu mir gesagt, als ich genau die Worte formte: „Du immer mit Deinem Zweckoptimismus!“ Den vorwurfsvollen Ton habe ich schon damals nicht verstanden.

    Aber- es ist doch so.
    „Es kann nur besser werden!“ Genauso, wie Du es sagst.

    Alles Liebe für 2009. Ich weiß, dass Deine Wünsche in Erfüllung gehen werden!
    🙂

    Liebe Umarmung,
    Heike

  4. arsfendi schreibt:

    Du kennst mich ja meine Liebe, das geht auch vorüber.
    Eine kleine momentane Schwäche meinerseits gerade, wo es selbst zum Zweckoptimismus noch nicht gereicht.

    Aber ich male gerade in Gelb.
    Meine Schwester meinte zwar, das ist eine Farbe, die paßt nicht und es tut regelrecht in den Augen weh, aber besser so, als wenn Worte in den Gehörgängen schmerzen.

    Auch Dir eine liebevolle Umarmung.

    Sabine

    PS: Gleich sortiere ich noch, entsorge und und und….;-)

  5. wortman schreibt:

    kleine schwächen machen den menschen doch erst liebenswert 😉
    die kleine zurück-depri wird schnell vergehen.

  6. Dave schreibt:

    Hi Kleene,

    Susanne und ich wünschen Dir von hier aus alles Gute für das neue Jahr.
    Gerne hätten wir Dich mal wieder hier gehabt,aber Du weißt ja,wenns mal wieder dicke kommt,steht hier ein Bett für Dich bereit.

    Kopf hoch für Freitag,Landoltringe haben stets nur eine Öffnung und die wirst Du schon finden.

    Und dann bitte etwas von dem Optimismus, von dem Paradalis schrieb.
    So Jahresenddepressionen sind unschön und bringen nur Kopfschmerzen und Falten am linken Zeh.

    Also komm schon, um 0:00 Uhr ein Glas Sekt auf unser aller Wohl.
    2009 wird ein gutes Jahr und ganz besonders für Dich.

    Umarmung von der Holden hier neben mir und natürlich von Dave myself.

  7. offensichtlich schreibt:

    Guten Rutsch! Und zack, weg damit, mit der blöden Depri, die schmeisst Du jetzt noch fix zum Fenster raus, aber mit Tritt in den Hintern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s