Leidenschaft

Seit ich meine neueste Leidenschaft, das Indoor-Grillen entdeckt habe, bin ich förmlich zu einem neuen Menschen geworden. Da ich ja leider zu den Menschen gehöre, die sich nicht ihrer Kochkünste rühmen können, (ja hier dürfen jetzt gerne ein paar Leute aufmucken und sagen “liebe Arsfendi, dafür hast Du halt anderen atemberaubende Fähigkeiten”), entwickele ich beim Grillen plötzlich ungeahnte Kreativität und Behändigkeit. Ich muss dazu sagen, ich bin natürlich eine Liebhaberin der Gaumenfreude, und da möchte man eben auch mal gerne selbst Hand anlegen und nicht immer nur machen lassen.

Die größte Freude bereitet mir momentan das Grillen von Spare Rips. Natürlich geht es da nicht ohne Geheimrezept der richtigen Würze ab. Hier sei nur so viel verraten, meine Geheimwaffe ist Honig. Kein Naserümpfen jetzt bitte! Honig muss mit rein in die Marinade. Schon allein der Duft gemischt aus all diesen Gewürzen läßt mein herz höher schlagen. Was sind all die Wiesenblumen dagegen, die aus jedem noch so teuren Parfum oder Deo einem in die Nase steigen? Wahrscheinlich nur Makulatur. Das Wichtige am Spare Rips Grillen ist eine gefühlvolle Hand, mit der man das rohe Fleisch zärtlich in der Marinade dreht und wendet, wo die blutrote Farbe so langsam von einem hellen goldbraunen Farbton überzogen wird. Schon alleine die Vorbereitungen sind ein wahrer Genuss und auch für mich als absoluter Kochlaie Ansporn zu immer neuen Kreationen und Variationen. Einmal kam ich auf die Idee, damit meine sauberen frischgewaschenen und lackierten Hände nicht zu sehr unter dieser Prozedur leiden, mir Einweghandschuhe überzustreifen. Aber da kann ich jetzt sagen, das geht mal gar nicht. Dabei verliert sich jedes Gefühl und das zubereitete Rippchen wirds auch nicht danken.

Jetzt fragt sich bestimmt so manch einer, warum eigentlich Indoor-Grillen. Ganz einfach. Ich liebe Grillgeruch und möchte diesen Duft natürlich so rein wie möglich halten. In meinem Garten blühen die herrlichsten Blumen und der Rasen markiert auch sein Revier. Und ich mag es einfach am liebsten unverfälscht. Natürlich brauch ich in der Küche auch keine Panik vor Wespen, Mücken und Bienen zu haben, was dafür sorgt, dass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Gleich probiere ich dann noch etwas Neues auf dem Grill aus. Lachsforelle im Bratschlauch. Ich überlege nur noch gerade die richtige (Duft-) Gewürzmischung.

20070807021439

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter Duft, Gefühl, Grillen, Leidenschaft, Lust, Spare Rips veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Leidenschaft

  1. k2u schreibt:

    Duftregen
    Den Rippchen etwas Honig um den Bart zu schmieren, frisst die frisch lackiertesten Nägel nicht an. Und allemal: Besser gebraten als roh, so hört mensch die bekennende Indoor-Grille zirpen. In die Flüsse ihr Forellen, bevor der Bratschlauch die Gewürzmischung über euch verspritzt.

  2. arsfendi schreibt:

    Haarwuchs
    Ich bevorzuge die Rippchen ohne störendes Haar, was sich auf den Zähnen ja auch nicht besser macht.
    Aber so duftig geschmiert kitzelt auch Rohes bereits lustvoll am Gaumen. Gut gewürzt ist halt halb gewonnen, sprach die Rippe.
    Im Bratschlauch, vermag kein Fisch mehr seitlich zu stinken.
    Sushi roh im Nori gerollt. Dazu samtig. ich werd noch geschmiert locker flockig zum Gourmet.

  3. k2u schreibt:

    Lecker
    🙂

  4. arsfendi schreibt:

    Köstlich (wachsend).

  5. brigitte schreibt:

    Das sieht köstlich aus !

    HUUUUNGER:-)

  6. arsfendi schreibt:

    Das schmeckt auch wirklich gut.
    Dafür lassen meine kiddies sogar Mc Donalds sausen.;-))))

  7. brigitte schreibt:

    Ops,hätte ich jetzt fast vergessen liebe Sabine .
    Wünsche dir und deinen Kindern schöne, sonnige Pfingsten.

    Ich kann zwar ganz gut kochen ,aber nicht so gut schreiben wie DU !

    Man muß ja nicht alles Können:-)))
    Lieben Gruß
    Brigitte

  8. arsfendi schreibt:

    Das wünsche ich Dir und Deinen Lieben auch, liebe Brigitte.

    Ach und alles gut können wird auf Dauer auch ziemlich anstrengend.;-))))
    Ich hab ja auch Glück, mein Junior hier entwickelt sich so langsam zum Meisterkoch.

  9. arsfendi schreibt:

    Pssst, schrei das hier nicht so laut raus, sonst kommt noch jemand auf die Idee, dass ich das unter Beweis stellen soll.;-))

  10. Anonym schreibt:

    Arsi, Du gibst zu, etwas nicht zu können?
    Das macht Dich richtig sympathisch.

  11. arsfendi schreibt:

    Heute gebe ich es nicht nur zu, ich steh auch dazu.
    Und dabei ist mir heute gar nicht nach sympathisch sein.
    Kann es sein, dass wir dieses Thema schon hatten?

  12. cranberry schreibt:

    gegrillte rippchen mit honig kenne ich gar nicht, aber mir läuft jetzt schon das wasser im mund zusammen.
    das muss ich unbedingt ausprobieren. danke für die anregung.

    liebe grüße aus offenbach
    anita

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s