Phobien

Ich hab ja immer schon zugegeben, dass ich ein Mensch voller Phobien bin.
Zahnärzte sind mir schon immer ein Graus und ich leide in den schlimmsten Ausprägungen.

Gestern war es dann mal wieder so weit.
Der Augenzahn oben links meldete sich unangenehmst. Es ging gar nichts mehr und el Cheffe nahm mich ins Gebet, wenn ich jetzt nicht beim Zahnarzt anrufe, würde er es machen.
Nun gut, allen Mut zusammengenommen und einen Weißkittel ganz in der Nähe meines heimatlichen Gefildes angerufen und mein Leid geklagt.
Die Antwort hat mich dann erst einmal vom Schreibtischstuhl gerissen. „ Kommen Sie am 30.11. 09 vorbei. Da kann ich Sie dazwischen schieben.“
Nett. Ja wirklich nett. Meine Antwort kam dann auch eher lapidar: „Ok, wenn ich dann noch lebe.“

Beim nächsten Arzt hatte ich dann mehr Glück. Da durfte ich dann um 17:15 Uhr auf der Matte stehen.
Die Stunden bis dahin zogen sich zwar wie Gummi, Schweißausbrüche taten ihr übriges und Herzrasen kenne ich ja bereits aus anderen Situationen.

Kiki ließ es sich dann nicht nehmen, ihr date beim Eishockey abzusagen, um Mama die Hand zu halten.
Ich glaube auch, sie befürchtete, dass ich den Termin noch unten vor der Haustür absage.
Aber gut, einmal auf diesem grässlichen Stuhl kommt man so schnell da nicht wieder runter.
Gott sei Dank war gestern nicht viel zu machen. Dafür folgen dann ein paar Anschlusstermine und ich habe noch einige Schweißausbrüche zu erdulden.
Kiki hätte dann auch gerne mit mir getauscht, weil der Zahnarzt aber so was von süß war, was ich natürlich in meiner Panik überhaupt nicht mitbekommen habe.
Wie auch, wenn man verkrampft und mit geschlossenen Augen sich auf diesen Stuhl krampft.
Aber selbst wenn dort George Clooney vor mir gestanden hätte, wäre mir das so was von egal gewesen. Zahnärzte sind für mich so was von einem NoGo, schlimmer geht’s nimmer.

Dienstag ist der nächste Termin und ich versuche mich gerade an Yoga und Atemübungen.
Wäre doch gelacht, wenn ich dieses Jahr nicht noch für eine Tapferkeitsmedaille vorgeschlagen werde. Yeah.

Trotzdem ich leide. Mir ist schlecht.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Leiden, Panik, Phobien, Schmerzen, Zahnarzt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Phobien

  1. valentiner schreibt:

    Heute ist Dienstag und ich wünsche dir viel Kraft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s