Vorweihnachtsstress

Wie ich es liebe, wenn in der Zeit vor Weihnachten der Stress so richtig losgeht.
Pünktlich zum Glockengeläut wurde auf der Hütte erst einmal die Kurzarbeit beendet, was natürlich sehr erfreulich sich anmutet und dem Geldbeutel gefällt.
In den letzten Monaten konnte ich mich zwar über Arbeitsmangel nicht beklagen, ganz im Gegenteil, der Schreibtisch war stetig mit Projekten voll belegt.
Auch die Qualifizierungsmaßnahmen waren super und bei 2 Tagen im Monat vom Arbeitsvolumen her zu bewältigen.
Aber Kurzarbeit Ade und wir starten also wieder voll durch, was bedeutet, nicht 100 % sondern gleich mal zu Beginn auf 150 % steigern.
Ein Leichtes für jeden einzelnen Hütterianer.

Insofern also nichts Beklagenswertes, wenn nicht jetzt auch noch der Weihnachtsstress hinzukommen würde.
Ich bin ja nicht so der große Weihnachtsrummelfreak, trotzdem packt es mich dann doch immer wieder pünktlich zum Jahresende.
Wegen der USA Reise im März nächsten Jahres, fallen die Wünsche der Kinder Gott sei Dank nicht so groß und vielfältig aus, aber auch Kleinigkeiten wollen erdacht und erlaufen sein.
Die letzten Klausuren der Kinder sind fällig, Jani muss noch Mathe üben. Fenster müssen noch geputzt werden und der Wagen muss noch zur Inspektion.
Was koche ich morgen, der Pizzaservice hat Ruhetag.
Jubiläumsfeier heute, Weihnachsfeier in der Firma nächsten Montag, Weihnachtskonzert Kiki Dienstag,
nächste Weihnachtsfeier Donnerstag und runder Geburtstag des Kollegen am Freitag.

Diese Woche herrschte eh das Chaos pur bei uns.
Kiki war ein paar Tage mit dem Oberstufenchor und Orchester in der Musikakademie in Borken und Jani als unser Langschläfer bekannt, war morgens einfach nicht wachzubekommen.
Kein Wunder, wenn man die Nächte damit verbringt, mit der Freundin zu telefonieren.
Nächste Woche ist meine Große aber wieder da und da weht dann wieder ein anderer Wind.;-)
Zumindest keine Handyweckversuche mehr von unterwegs auf der Autobahn und Sorge, dass der Kleine verschlafen könnte.

Gesundheitlich haben wir alle auch wieder die Kurve gekriegt, Schweinegrippe mäßig auch alles jetzt überstanden.
Heute dann zuguterletzt ein gutes Ergebnis bei meinem CT, was mich dann die letzten Wochen dann doch ein wenig beunruhigt hat.

Am Wochenende freue ich mich auf „deftig“ und anderes…
Jetzt aber erst einmal tief Luftholen und die täglichen Yogaübungen einhalten, dann klappts auch mit dem Bewältigen des Weihnachtsstresses.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter Vorweihnachtsstress veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Vorweihnachtsstress

  1. paradalis schreibt:

    Na! Das ist ja mal eine sehr lebendige Beschreibung!
    🙂
    Gern würde ich sie noch ein wenig wirken lassen, doch mir fällt grad ein, ich muss noch Gardinen waschen (glücklicherweise habe ich nur zwei Fenster halbseitig „verhangen“), meine Pflanzen düngen, den Schreibtisch aufräumen, die Steuererklärung machen, Weihnachtskarten schreiben und und und …

    bis nächstes Jahr also, meine liebe Freundin!
    (Nein. Natürlich nicht wirklich. Ich glaube, ich werde jetzt erst einmal mit dir telefonieren.)
    🙂
    Umärmelung!

  2. arsfendi schreibt:

    Da kann ich ja nur froh sein, dass ich keine Gardinen habe und die Steuererklärung auch erst wieder nächstes Jahr fällig ist.

    Dafür habe ich heute erst wieder eine neue Aufgabe dazubekommen.
    Zukünftig darf ich alle PowerPointPräsentationen erstellen, als Belobigung für eine gelungene Darbietung.
    (so kanns gehen).
    Da darf ich dann dieses Wochenende auch gleich mit anfangen. Doch ja, ich freu mich schon.;-)

    Weihnachtskarten werden von mir auch erst später schon aus Prinzip verschickt. Ich finde die armen Postboten haben in diesen Tagen eh genug zu tun.

    Und ja, jetzt höre ich es läuten….
    Ich geh schon dran meine Liebe.;-))

  3. Wortman schreibt:

    Was bin ich froh, dass ich diese Art von Stress nicht mehr habe 😉

  4. paradalis schreibt:

    Welchen denn, Herr Wortmann? Mit mir zu telefonieren?? *g*

    Liebe Sabine, Kopf hoch! Auch das Andere, was jetzt noch dazu gekommen ist, schaffst du!!
    Viele Grüße und natürlich gute Besserungswünsche!!!
    Umärmelung!

  5. Wortman schreibt:

    Telefonieren? Ist das Stress mit dir? 😉

    Ich meinte eher diese ganzen Einkäufe, Vorbereitungen und was da noch so alles kommt bis Weihnachten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s