Deine Liebe

Deine Liebe zu spüren

bedeutet glühende Lava

im Blut

fürwahr uns labend an

immerwährender

Glut

Deine Liebe zu spüren

bedeutet wohlige Schauer

auf der Haut

gehend gemeinsam auf

auf Glück

gebaut

Deine Liebe zu spüren

bedeutet in Fassbrause

zu baden

immer verstehend

ohne auch nur ein Wort

zu sagen

Deine Liebe zu spüren

bedeutet Lust und

Leidenschaft pur

Begehren für immer

ein Leben lang

rund um die Uhr.

Über arsfendi

Ich bin ein seltsames Mädchen... Meine wilden Träume, die ich bis zum Morgen während dem Vollmond hab, werd ich für immer für mich behalten.
Dieser Beitrag wurde unter 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Deine Liebe

  1. nurembourgh schreibt:

    Schreibend hat es begonnen, kalt war es vor dem Fenster, nur nicht dort, wo Wort an Wort gereiht eine Geschichte entstand, die plötzlich zu einem Leben wurde, die zwei Menschen zueinander brachte…Schreibend haben wir damals schon getanzt, über Geschriebenes versucht, nach dem Himmel zu greifen, schreibend haben wir plötzlich unsere Stimmen gefordert, und atmend haben wir Worte entkleidet…Ich betrete einen Ort, der schon lange vor mir gelebt hat, einen Ort, den Du erschaffen hast, einen Raum für Begegnungen, einen Raum für Liebe und für Trauer, einen Raum , in dem Du gelacht hast, geweint hast, müde warst, gelesen hast und gelesen wirst…einen Raum, ein Leben, in dem ich Dich wieder und wieder finde…und plötzlich bin ich Teil dieses Raumes, dieses Ortes, bin Teil einer Geliebten, einer Hure, einer Freundin, weiß, was dämonisch für dich bedeutet und wofür Steine leben, kenne Elfenbeintürme und Sehnsüchte nach dem Tanz über Abgründe, kenne Grenzen verschieben und Silvester ohne Worte…kenne eine Frau…mit Dir habe ich diesen Ort kennengelernt, mit Dir habe ich Liebe kennengelernt, mit Dir habe ich Ankommen verstanden und mit deiner Liebe bin ich der reichste Mann auf dieser Erde geworden…mit Dir habe fliegen gelernt und weiß, wie es ist, an deinem Hals zu atmen, kenne deine Finger, wenn sie meinen Arm berühren und deinen Blick, wenn du dich umdrehst und mich schlafen siehst…und dein Lächeln dabei, weil du nicht Abschied sagen willst in dem Moment, sondern einen Augenblick geniesst…ich betrete diesen Ort, deinen Ort, deinen Raum, und lebe in ihm, und ich werde zuhause sagen und ich werde schreiben, wie alles begonnen hat…schreibend…und ich frage dich hier, immer wieder, und schreie es in dein Leben und in dein Schreiben, lache mit Dir und flüstere es in dein Ohr…genau hier, wo alles begonnen hat, obwohl alles schon da war…ich frage dich…und obwohl du schon so oft Ja gesagt hast, obwohl wir seit gestern einen namen tragen, ja, ich frage dich hier…zum ertsen und zum letzten mal in meinem Leben: Willst Du meine Frau werden, meine Sehnsucht, …, und obwohl ich so oft Ja aus deinem Mund gehört habe…frage ich dich an diesem Ort, dort, wo alles begann…Willst Du mich heiraten?

  2. arsfendi schreibt:

    Ja!
    Und immer wieder JA. Hier und dort, gestern, heute und morgen. Für immer und ewig.

    Und ich bin so unendlich berührt von Deinen Worten und sprachlos, weil das Glück durch Deine Liebe so überwältigend ist.

    Ja!
    Und immer wieder JA.

    Ja zu Dir, zu uns und unserer Liebe.
    Für immer und ewig.

    ***

    (Bauantrag)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s