Archiv der Kategorie: Abschied

Wegezoll

„Du hast irgendwas, nicht wahr?“ Es war nicht wie sonst und für Veränderungen hatte sie mit der Zeit ein Gespür bekommen. Schweigen war nie unangenehm gewesen, zumindest damals nicht. Nur heute ergab sich ein Gefühl, dass er etwas sagen wollte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abschied, Schmerz, Schuld | Kommentar hinterlassen

Ungebremst

“Glaubst du, dass es Nächte gibt, die kürzer sind als andere, weil der größere der beiden Zeiger im Licht des Mondes Amok läuft? Jede Minute quält er sich einen winzigen Schritt zurück, um gleichzeitig im selben Moment 59 Schritte vorwärts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abschied, Alltagswahnsinn, ce'st la vie, Einsicht, Lachen, Lust, Nebel, Nichtigkeit, Rausch, Schwäche, Singularität, Zärtlichkeit | 4 Kommentare

Ja

Komm her in dieser einen Nacht du Unbekannter, der meine Gedanken treibt vom Sonnenuntergang bis zum Dunkelschwarz lass uns genießen in aller Leidenschaft gemeinsam diesen Flug der Lust ohne Gedanken an den Morgen Hab keine Angst und wag ihn ohne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abschied | 1 Kommentar

Mach’s gut

Stumm wie ein Partisan, sagtes du, sei ich, jetzt begreife ich das Bild, erschöpft sind alle Reserven, alle Munition verschossen, kein Rückzugsweg offen, ich befinde mich im aufgegebenen Hinterland des Feindes, den ich liebe. (Steffen Mensching) „Ich hab mich schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abschied, Erinnerungen, Gedanken, Gedankensplitter, Menschen, Nichtigkeit, nothing more, Wortlos | 7 Kommentare

Hang on to a dream

„Wir waren wirklich das ideale Paar. Uns hats`nie gegeben.“

Veröffentlicht unter Abschied | Kommentar hinterlassen

Bis auf Weiteres

Würdest du etwas vermissen?, hatte ich dich gefragt. “Nein”, war die Antwort, die ich heute versteh. Kannst Du verstehen, wenn ich sage die Zeit kennt immer ihre eigene Zeit? Manche Woche hat sieben Jahre und die Sekunde eines Moments, schnell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abschied, resigniert, traurig, Wortlos | Kommentar hinterlassen